Home Festliche Kleidung
Festliche Kleidung
Die Sehnsucht nach luxuriöser Eleganz kommt nirgendwo deutlicher zum Ausdruck als in der festlichen Kleidung der aktuellen Saison. Schon die Alltagskleidung ist von Förmlichkeit geprägt, für ein Fest braucht man etwas, das alles übertrumpft. Die Schnitte der festlichen Kleidung sind theatralisch, die Stoffe aufwendig. Sie werden in ihrer Wirkung noch unterstützt durch bis zum Ellbogen reichende Handschuhe und auffälligen Schmuck. Die traditionsbewussten Damen sind fasziniert vom Begriff der Etikette, und der neu entstehende Mittelstand klammert sich an dieses Ideal. Es bildet sich ein System von Regeln aus, das alle Bereiche der Abendmode, vor allem die festliche Kleidung, beherrschte. Manche Stoffe, wie Satin und Seide, sind nur auf einer feierlichen Veranstaltung erlaubt, und feine Unterscheidungen werden gemacht zwischen dem festlichen Cocktailkleid für den frühen Abend und dem Festkleid, das nur zu einer Nachtvorstellung getragen wird. Die prunkvollste Version ist das große festliche Kleid, das Ballkleid, das erst am späten Abend zu ganz offiziellen Anlässen getragen wird. Tiefe Ausschnitte, trägerlose, rücken- und schulterfreie Schnitte sind beliebt und werden mit Pelzstolen oder Capes aus Satin getragen. Die Alternative sind weite, dreiviertellange Abendmäntel aus Satin, die sehr gesucht sind und, unter Missachtung jeglichen Stils, am hellichten Tag und sogar zu Hosen getragen werden. Während die Gesellschaft damals stark durchgegliedert und sehr formell war, sind die Kleidervorschriften für eine festliche Kleidung heutzutage etwas lockerer.
 
Benutzerdefinierte Suche
 
Benutzerdefinierte Suche